Follow Friday 26. Juni 2020

Es ist schon wieder Freitag und damit Zeit für Yvonne von Ein Anfang und kein Ende und dem Follow Friday.

Die Frage für heute lautet:

Biographien „berühmter“ Persönlichkeiten – findet man die bei euch im Buchregal oder ist das so gar nichts, was ihr lesen würdet?

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich bisher gescheut habe, Biografien zu lesen, weil ich immer dachte, dass sie wie ein Sachbuch geschrieben sind. Sachbücher lese ich äusserst ungerne, außer sie dienen der Persönlichkeitsentwirklung oder ähnlichem (in diesem Zusammenhang kann ich euch wärmstens „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“ von Alexandra Reinwarth“ empfehlen.).

Die einzige Biografie, die ich bisher gelesen habe und die eigentlich eine Autobiografie ist, steht sogar signiert in meinem Schrank: Ozzy Osbourne – Die Autobiografie. Sie hat sich übrigens genauso gelesen wie die Serie „The Osbournes“ Anfang der 2000er, ziemlich wirr und als würde Ozzy gerade was erzählen. Ich habe bei der Lektüre die ganze Zeit seine Stimme gehört.

Ansonsten habe ich nur wenige (Auto-)Biografien im Schrank stehen, u. a. von Elvis mit ganz tollen Fotos vom King.

Vielleicht hat ja der ein oder andere von Euch einen Tipp, welche Biografie man unbedingt gelesen haben muss. Ich habe mir nämlich vorgenommen, offener für Genres zu sein, die ich eigentlich nicht lese.

34 Kommentare zu „Follow Friday 26. Juni 2020“

  1. Guten Morgen Nadine

    Mir hat Michelle Obama und Tina Turner gut gefallen. Ich mag auch gerne vom atb-Verlag die biografischen Romane. Meine absoluten Lieblinge davon: Coco Chanel und Frida Kalo.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    Mein Beitrag: HIER

    Gefällt 1 Person

      1. Ja. Ich mochte die beiden vorher schon und nach dem Buch noch viel mehr. Mir ist klar, dass Michelle aus der Sicht der liebenden Frau schreibt, aber ich finde, dass sie einige sympathische Macken mit eingebunden hat, so dass man jetzt das Gefühl hat, man kennt beide. Mir geht es zumindest so.

        Gefällt 1 Person

  2. Dei aktuelle Tina Turner Boiographie habe ich gelesen. Dei war toll. Dann habe ich die Bücher über Helmut und Loki Schmidt gerne gelesen, da lernt man gleich noch was über die deutsche Geschichte. Und was ich ganz toll fand, auch als Hörbuch, war Senta Bergers Biografie „Ich habe ja gewiusst, dass ich fliegen kann“. Und Joachim Fuchsbergers „Denn erstens kommt es anders“ fand ich auch super, auch das habe ich gelesen und gehört.

    Gefällt 1 Person

  3. Biografien reizen mich überhaupt nicht. Mich interessiert das Leben der Promis nicht. Mich interessieren nur ihre Leistungen. Wenn sie gut schauspielern ist das was – aber ihre Ausbildung und ihr Leidensweg dorthin, das muss ich nicht wissen.

    Ein schönes Wochenende

    Gefällt 1 Person

      1. Ich hab bei Arte mal einen Ausschnitt von Elvis und Marylin gesehen. Die waren gut gemacht. Das sind aber auch Grössen, da schau ich mal hin – aber lesen würde mich da trotzdem nicht reizen.

        Liebe Grüsse

        Gefällt 1 Person

      2. Meistens einfach die Zeit und dass Überlegen ob es sich für diese knappe Ressource lohnt. Oder man ist zwar begeistert vom Klappentext aber die Stimmung passt nie.
        Irgendwas in der Richtung vielleicht

        Gefällt 1 Person

      3. Ich mag es, wenn die Szenen so beschrieben sind, dass da Raum für eigene Phantasien ist. Ich habe „50 Shades of Grey“ gelesen, möchte die Filme dazu aber nicht sehen. Beim Lesen hatte ich meine eigene Vorstellung von dem, was die da tun. Und jeder Film würde das kaputt machen.

        Gefällt 2 Personen

      4. Das stimmt. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass über alle maßen gehypede Bücher mir nicht gefallen. Das war hier aber tatsächlich anders, mir haben die Bücher richtig gut gefallen.

        Gefällt 1 Person

      5. Das kenn ich – manchmal helfen Filme zur Visualisierung – aber oft lieber nicht. Gerade bei Fantasy finde ich es gut – aber ansonsten ist es eher hinderlich.

        Gefällt mir

      6. Es gibt sicherlich jede Menge großartige Literatur – aber dafür reicht unser Leben nicht aus. Ich möchte noch so vieles lesen oder auch machen …… der Tag hat nun mal nur 24 Stunden und leider muss man einen Großteil seiner Zeit mit Arbeit verbringen, damit man sich die Hobbys auch leisten kann.

        Gefällt 1 Person

  4. Da sehne ich mich nach der Intensivpflege zurück ( aber nur wegen dem Lesen ), da konnte ich echt viel lesen AUF ARBEIT und bin dafür auch noch bezahlt worden. Auf der anderen Seite soll Arbeit ja auch Spaß machen und da war es leider doch ein wenig langweilig.

    Gefällt 1 Person

  5. Nabend Nadine,

    mit Tips zu guten Biografien kann ich leider gar nicht dienen. Ich lese die eigentlich nicht. Liegt schlicht daran, dass mich bisher noch kein Mensch genug interessiert hat. Durch die Aktion habe ich nun zumindest die Idee, dass mich Biografien von krassen Menschen, (Mördern oder so) schon interessieren würden. Aber das liegt daran, dass ich halt total im Horror und Thriller Genre zu hause bin und da passen solche Bios dann sehr gut rein.

    LIebe Grüße
    Tanja

    Gefällt 1 Person

  6. Hi!
    Endlich komme ich dazu, die FF Beiträge durchzugehen. Mit Tipps kann ich dir leider nicht dienen, da ich keine Biographien lese bzw bis jetzt keine gelesen habe. Von ganz, ganz wenig Persönlichkeiten würde ich vielleicht irgendwann eine Biographie lesen. Aber da muss dann auch meine Stimmung dazu passen.
    Hier ist mein Beitrag.
    Liebe Grüße,
    Caro

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s