Katharina von Aragón (Die Tudor-Königinnen #1) – Alison Weir

Das Leben der ersten Frau von König Heinrich VIII.

Originaltitel: Six Tudor Queens: Katherine of Aragon, The True Queen

Übersetzerin: Edigna Hackelsberger

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Erscheinungsdatum: 13. Juli 2020

Seiten: 896 Seiten

ISBN:  9783548063058

Die Autorin (Verlag):

Alison Weir ist eine Bestsellerautorin aus Großbritannien, die weltweit über 2,7 Millionen Bücher verkauft hat. Sie hat 17 historische Sachbücher und viele historische Romane veröffentlicht. Alison Weir ist Mitglied der Royal Society of Arts and Sciences. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Klappentext (Verlag):

Die wahre Königin

Das tragische Leben der ersten Frau von König Heinrich VIII.

England, 1501: Im Alter von 16 Jahren kommt die spanische Prinzessin Katharina von Aragón nach England, zunächst um Prinz Arthur zu heiraten, der jedoch kurz darauf stirbt. Sofort wird sie mit dem Thronerben verlobt: Prinz Heinrich. Was zunächst nach einer glücklichen Vermählung aussieht, wird schnell zum Alptraum für die junge Frau. Bald kursieren Gerüchte über König Heinrichs Affäre mit dem Hoffräulein Anne Boleyn. Katharina muss nun stark sein und kämpfen: für ihre Ehre, die Zukunft, für die Liebe.

Meine Meinung:

Eine Zeitlang war ich süchtig nach Büchern über Heinrich VIII., daher musste ich das Buch über die wahre Königin selbstverständlich lesen.

Katharina von Aragón kommt von Spanien nach England um Prinz Arthur zu heiraten, der aber nach wenigen Monaten verstirbt. Nach langem Warten wird sie endlich Heinrichs Frau, der zur Zeit ihrer Hochzeit schon König ist. Sie wird also Königin – und was für eine! Leider sieht es Heinrich mit der Treue nicht so eng und möchte Katharina los werden um Platz für Anne Boleyn zu haben.

Bis zur Lektüre dieses Buches ist mir gar nicht aufgefallen, dass ich niemals ein Buch aus Sicht von Katharina gelesen habe. Ich wusste zwar so einiges, was geschehen ist, aber ihr Blickwinkel hat mir noch mal klar gemacht, dass sie ihn wirklich geliebt haben muss und wie sehr sie unter den Umständen gelitten hat. Nicht nur, weil sie seine Eskapaden ertragen hat, sondern auch, weil sie bereit war die Augen zu verschließen vor dem, was anderen in ihrem Umfeld offensichtlich war. Sie hat die Schuld immer bei sich gesucht und nicht bei ihm.

Da die Autorin schon so einige historische Sachbücher geschrieben hat, war ich erstaunt, wie sehr sie sich in Katharina rein versetzt hat und dieses Buch nicht trocken wie ein Sachbuch, sondern lebendig und aus Katharinas Sicht,  verfasst hat. Lediglich die Sprache, die sie gewählt hat, scheint mir nicht so ganz dem 16. Jahrhundert gerecht zu werden. Aber das hat dem Buch nicht geschadet. Allerdings wurde es hin und wieder etwas langatmig, aber auch das fand ich nicht hinderlich.

Wenn die weiteren fünf Teile im ähnlichen Stil geschrieben sind, werde ich sie auf jeden Fall lesen. Ich bin gespannt, wie die Autorin die anderen von Heinrichs sechs Frauen erzählen lässt. Der zweite Teil „Anne Boleyn – Die Mutter der Königin“ erscheint am 2. November 2020.

*Werbung* Weitere Infos zum Buch und eine Leseprobe findet ihr auf der Seite des Verlages.

Das Buch wurde mir von Netgalley und dem Ullstein Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung nicht beeinflusst.

3 Kommentare zu „Katharina von Aragón (Die Tudor-Königinnen #1) – Alison Weir“

  1. Huhu,

    ich war auch total begeistert von dem Roman. Ich kenne die Geschichte der sechs Frauen, aber genau wie du habe ich noch kein Buch gelesen, was sich so auf eine Perspektive beschränkt. Das hat mir richtig gut gefallen. Und ich bin nun sehr gespannt auf die Sicht von Anne Boleyn und ob ich für sie ein paar Sympathien finden kann.

    Lieben Gruß
    Isbel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s