Tschüss 2020!

Ich bin jedes Mal wieder erstaunt, wenn ich auf den Kalender gucke: Das Jahr 2020 soll schon wieder vorbei sein? Es ist doch erst ein paar wenige Wochen her als ich mit lieben Freunden bei uns zu Hause gesessen habe und auf das neue Jahr angestoßen habe. Es sollte DAS Jahr für mich werden. Das hatte ich mir fest vorgenommen. Ich hatte bereits Ende 2019 ein Event, entweder Urlaub oder eine Veranstaltung, für jeden Monat des Jahres gebucht. Nach Wien wollten wir im Frühjahr fahren und nach Formentera – endlich mal wieder – im Herbst. Stattdessen hat Corona Einzug in unser Leben gehalten und uns damit dazu gebracht zu Hause zu bleiben und umzudenken. Das ging besser als gedacht. Nach kurzem Entsetzen habe ich mich voller Eifer auf all meine Hobbys gestürzt. Allem voran natürlich aufs Lesen. So ist dieser Blog entstanden. Ich habe schon immer sehr gerne über gelesene Bücher geredet und dank Netgalley darf ich einige Bücher als Rezensionsexemplar lesen, die ich sowieso gerne gelesen hätte. Nun ist mein Blog schon über ein halbes Jahr alt und ich habe mittlerweile 58 Bücher rezensiert.

Euch interessiert es bestimmt, welches meine fünf Jahreshighlights waren. Mir fällt es immer schwer, mich zu entscheiden. Letztendlich sind es aber dann diese geworden:

 Die Muskatprinzessin von Christoph Driessen

 Die Wahrheit über Metting von Tom Liehr

Herzfaden von Thomas Hettche

Der nasse Fisch von Volker Kutscher

Träume aus Samt von Ulrike Renk

Für 2021 habe ich mir vorgenommen wieder ungefähr genauso viel zu lesen bzw. zu hören wie in diesem Jahr. Ob das klappt, weiß ich noch nicht so genau, denn ich habe vor kurzem mit einer beruflichen Weiterbildung (Controlling als Fernstudium) angefangen, so dass ich weniger Zeit haben werde als im ersten dreiviertel Jahr in 2020.

*Werbung*

Auf meiner Leseliste steht „Die Hyperion-Gesänge“ von Dan Simmons, das knapp über 1400 Seiten hat und eventuell auch der Folgeband (Endymion). Interessant klingt auch noch die „Otherland“ Reihe von Tad Williams, die auch nicht gerade dünne Büchlein sind. Ihr werdet also wahrscheinlich nicht mehr jede Woche zwei Rezensionen von mir bekommen, denn so schnell kann ich auch nicht lesen. Außerdem werde ich im Februar an einer Blogtour zu „Nordwesttod“ von Svea Jensen teilnehmen, auf die ich mich schon sehr freue. Mehr dazu erfahrt ihr in ein paar Wochen.

Ich wünsche Euch nun einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe, dass wir in naher Zukunft wieder ein einigermaßen normales, also wie vorher gewohntes, Leben leben können.

Wir lesen uns in 2021. 🙂

3 Kommentare zu „Tschüss 2020!“

  1. Ich glaube nicht, dass wir in naher Zukunft zum einigermaßen normalen Leben zurückkehren können. Der aktuelle Lockdown wird sicherlich bis in den Februar, wenn nicht bis in den März hinein verlängert werden, da bin ich fast sicher.

    Machen wir das Beste draus!
    LG Babsi

    Gefällt 1 Person

      1. Es gibt ja schon Unmengen an Insolvenzen – und wenn der Lockdown verlängert wird, werden noch ein paar folgen, die sich bis jetzt noch über Wasser halten konnten.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s