Mord in Hamburg

Hafenmörder: Carl-Jakob Melcher ermittelt von Christoph Elbern

Bekanntlich stehe ich ja auf Bücher, die zur Jahrhundertwende 1800/1900 spielen und die in Deutschland angesiedelt sind. Da „Hafenmörder“ ein Krimi ist, der in dieser Zeit und an diesem Ort spielt, dachte ich, es könnte ganz gut passen.

In Hamburg des Jahres 1904 geschehen in unterschiedlichen Abständen Morde an hoch angesehenen Bürgern. Der erste Tote zeigt Anzeichen von Cholera, daher schaltet Martin Bucher, der ermittelnde Beamte, seinen Freund Carl-Jakob Melcher ein, der als Bakteriologe am Hamburger Tropeninstitut arbeitet. Die beiden können die Ungereimtheiten des Falls nicht auf sich beruhen lassen und ermitteln zum Teil eigenmächtig und meiner Meinung nach äußerst leichtsinnig diesen Fall.

Zu Beginn fand ich den Schreibstil richtig gut und mal etwas anderes zu dem, was ich sonst so lese. Die Geschichte wird von Carl-Jakob im Rückblick erzählt und zwar so, als würde mir davon berichten, während wir uns gegenüber sitzen und gemütlich einen Kaffee trinken. Die Hintergrundinformationen zu den Figuren und Geschehnissen konnten so perfekt in die Erzählung eingebunden werden. Mit der Zeit ist mir der Inhalt aber sehr in die Länge gezogen vorgekommen. Zeitweise war ich ziemlich gelangweilt und habe schneller gelesen als ich wollte. Die Spannung kam allerdings immer mal wieder zurück. Es war ein ewiges Auf und Ab. Die Figuren blieben mir während des Lesens bis zum Ende fremd. Wobei ich nicht so richtig beurteilen kann, ob es an einer fehlenden Tiefe der Charaktere lag oder weil ich ab einem bestimmten Punkt zu schnell und zu oberflächlich gelesen habe. Die Auflösung des Falls hat am Ende Sinn gemacht und war nachvollziehbar, war aber mit einem Showdown verbunden, der meiner Meinung nicht notwendig gewesen wäre.

Wenn Du Bücher magst, die dich nicht vor Spannung die Wände hoch gehen lassen und die in besagter Zeit an besagtem Ort spielen, ist „Hafenmörder“ genau das richtige für dich.

Wenn du mehr über den Autor erfahren möchtest, kannst du dich auf seiner Homepage oder auf der Seite des Verlages umsehen.

*Werbung*

Seiten: 365

Herausgeber: Ruetten & Löhnig

Erscheinungstermin: 14. Februar 2022

ISBN: ‎ 978-3352009723

Preis: 18,00 € (gebundenes Buch), 13,99 € (E-Book)

Informationen über den Autor (Quelle: Aufbau Verlage):

Christoph Elbern, Jahrgang 1960, hat Germanistik und Anglistik studiert und lange als Journalist gearbeitet. Er war in leitenden Positionen bei verschiedenen Magazinen tätig – unter anderem „Prinz“ und „TV Movie“. Seit 2010 leitet er eine Agentur für Unternehmenskommunikation in Kassel. Unter dem Pseudonym Klaas Kroon hat er bereits zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht. Er lebt in Hamburg.

© Bernd Obermann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: