Bedrohung für den Hamburger Kaffeehandel

Töchter der Speicherstadt: Der Geschmack von Freiheit von Anja Marschall

Der erste Teil der Kaffee-Saga war für mich eins der ersten Lesehighlights des Jahres 2022. Ich konnte es also nicht abwarten den zweiten Teil endlich in den Händen zu halten.

„Der Geschmack von Freiheit“ spielt einige Jahrzehnte nach „Der Duft nach Kaffeeblüten“. Cläre, Marias Tochter, ist mittlerweile erwachsen und mit dem Bremer Kaffeehändler Herbert Staller verlobt. Aber Cläre hat andere Pläne. Sie will nicht heiraten, sondern studieren und die Welt sehen. Als sie den charmanten und chaotischen Fritz Waltershausen kennenlernt und die Nazis immer mehr an die Macht kommen, zerschlagen sich Cläres Pläne.

Sobald ich Teil 2 der Reihe begonnen hatte, war ich direkt wieder in der Geschichte und ich habe direkt gemerkt, wie sehr mir die Figuren ans Herz gewachsen sind. Maria und Stine spielen in dem Buch eine untergeordnete Rolle, denn hier geht es um Cläres Lebensweg. Wie auch schon in Teil 1 hat auch Cläre mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen. Sie wäre aber nicht Marias Tochter, wenn sie nicht ihre Stärke und Sturheit geerbt hätte. Wenn du Teil 1 bereits kennst, wirst du genau wissen was ich meine.

Mir hat es auch diesmal wieder gut gefallen, dass Anja Marschall historische Begebenheiten in den Roman einfließen ließ. Nicht nur die Unterwanderung des Kaffeehandels durch die Nazis, sondern auch deren schleichende Machtübernahme und vor allem der Schritt für Schritt aufkommende Judenhass war hier ein großes Thema. Als Leserin war ich mitten drin in den Geschehnissen und konnte zusammen mit Cläre nur sprachlos zusehen, was mit Deutschland passiert. Große Gefühle, vor allem Liebe und Verzweiflung haben den Roman zu dem gemacht, was ich am liebsten mag: Ein Buch, das mich komplett in die Welt der späten 1920er Jahre entführt hat. Leider waren die gut 450 Seiten viel zu schnell vorbei. Gut, dass es noch einen dritten Teil gibt, der am 28. Juli erscheint und „Das Versprechen von Glück“ heißen wird.

Magst du Bücher, die dich die Welt  um dich herum vergessen lassen? Dann solltest du die Kaffee Saga unbedingt lesen.

Veranstaltungstipp:

Solltest du aus Hamburg und Umgebung kommen, kannst du dich freuen. Anja Marschall wird am 23. Juni 2022 um 18:30 Uhr im Kaffeemuseum Burg eine Premierenlesung halten. Weitere Infos findest du auf der Homepage des Kaffeemuseums.

*Werbung*

Seiten: 464

Herausgeber: Piper Taschenbuch

Erscheinungstermin: 28. April 2022

ISBN: 978-3492317221

Leseprobe

Homepage Autorin

Teil 1: Der Duft nach Kaffeeblüten

Teil 2: Der Geschmack nach Freiheit

Teil 3: Das Versprechen von Glück

Über die Autorin (Quelle: Piper):

Die gebürtige Hamburgerin Anja Marschall lebt als Autorin und Journalistin mit ihrer Familie in Schleswig-Holstein. Vor ihrer schriftstellerischen Tätigkeit arbeitete sie als Erzieherin, Pressereferentin, Lokaljournalistin, EU-Projektleitung in der Sozialforschung, war Apfelpflückerin in Israel, Zimmermädchen in einem Londoner Luxushotel und Kioskverkäuferin an den Hamburger Landungsbrücken. Sie ist Mitglied der „Mörderischen Schwestern eV“ und des „Syndikats“ sowie der Mary-E-Braddon-Gesellschaft.

Töchter der Speicherstadt: Der Geschmack von Freiheit von Anja Marschall
© Frauke Ibs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: