Die kleine Krimitankstelle – Aller Anfang ist Mord von Mina Giers

„Aller Anfang ist Mord“ ist der erste Teil der „Die kleine Krimitankstelle“-Reihe von Mina Giers. Das Buch hat mein Herz innerhalb von ein paar Seiten im Sturm erobert.

Taissa Lausen erbt nach dem Tod ihrer Tante Elli eine Tankstelle im fiktiven Ort Bad Bekenborn in Ostwestfalen. Leider fällt es ihr sich ziemlich schwer sich dort einzuleben, denn die Westfalen sind ziemlich eigensinnig und scheinen ihre Tankstelle zu meiden. Als Taissas Nachbarin, Estelle Esterhasi tot von ihrem Hausmeister aufgefunden wird, mischt sich Taissa mit ihrem Hund Lolli in die Mordermittlungen ein. Denn niemand anderer als Taissas einziger Angestellter Vinzent Meier, der zufällig besagter Hausmeister ist, steht unter Verdacht die Frau ermordet zu haben.

Ich dachte immer, dass ich nicht so gerne humorvolle Krimis lese, aber es wird langsam Zeit, diese Einstellung zu überdenken. Nicht nur der Humor des Buches hat es mir angetan, sondern vor allem die liebevoll beschriebenen und etwas verschrobenen Charaktere haben das Buch für mich zu einem echten Highlight werden lassen. Taissa, in deren Gedankenwelt ich schlüpfen durfte, ihre Notarin, die wie ich schokoladensüchtig ist und immer gute Laune hat, oder Vinzent, der den örtlichen Dialekt spricht, der meinem so ähnlich ist, sind einige dieser wundervollen Figuren.

Wenn Tiere auf dem Cover so in den Vordergrund gerückt werden, wie es hier mit Loli der Fall ist, bin ich eigentlich immer skeptisch. Ich mag ermittelnde Tiere einfach nicht so gern. Hier spielt Lolli zwar eine Hauptrolle, aber so wie er dargestellt ist, kann ich damit gut leben.

Die Spannung kam hier auch nicht zu kurz, denn die Autorin hat es gut verstanden einige falsche Fährten zu legen, die nicht nur Taissa verwirrt haben, sondern auch mich. Die Lösung des Falls habe ich dann tatsächlich erst ganz am Ende des Falles herausgefunden.

Wenn du mal einen schlechten Tag hast, solltest du auf jeden Fall „Aller Anfang ist Mord“ lesen um dich aufzuheitern. Wenn du keinen schlechten Tag hast, solltest du es erst recht lesen um die gute Laune zu behalten. Der zweite Teil „Manche morden bleifrei“ erscheint am 26. August 2022 und wird ebenfalls bei mir einziehen.

Mina Giers hat mir das Buch zur Verfügung gestellt. Dafür bedanke ich mich herzlich.

*Werbung*

Seiten: 228

Herausgeber: beTHRILLED

Erscheinungstermin: 29. April 2022

ASIN: ‎ B09RKTG5Z9

Homepage Verlag

Über die Autorin (Quelle: Bastei Lübbe):

Mina Giers ist das Pseudonym von Katja Segin, die 1980 in Ostwestfalen geboren wurde. Wenn sie nicht selbst gerade Kurzgeschichten, Spannungsromane oder romantische Familiengeheimnisse verfasst, arbeitet sie als Lektorin und Korrektorin. Inzwischen lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann und zwei Schildkröten in der Altstadt von Paderborn. Dort in der Nähe befindet sich auch das fiktive Bad Bekenborn, in dem „Die kleine Krimi-Tankstelle“ steht. Die Idee dafür kam nicht von ungefähr: Nach ihrem Studium hat Katja Segin vorübergehend als stellvertretende Leiterin einer ganz realen Station gearbeitet.

Die kleinen Krimitankstelle - Aller Anfang ist Mord von Mina Giers
© Dennis Wasmuth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: