Interview mit Jennifer Summer & Rezension

Nachdem ich ”Zwischen Meer und Sternen” gelesen hatte, wollte ich auch das nachfolgende Buch lesen, weil mir die Mischung aus Reiseroman, Liebesgeschichte und Entwicklungsroman so gut gefallen hat.  

Katja ist die beste Freundin von Julie, die in “Zwischen Meer und Sternen” Katjas Job auf dem Kreuzfahrtschiff übernimmt, weil Katja schwanger ist. Aber Katja möchte absolut keine Hilfe von Antonio und verschweigt ihm, dass er der Vater ist. Aber natürlich kommt es anders als sie es sich vorstellt: Sie geht mit Antonio nach Sizilien, weil er trotz ihres Schweigens herausgefunden hat, dass sie von ihm schwanger ist und sie selbstverständlich unterstützen möchte. Leider sind Teile seiner Familie aber gar nicht mit dieser Situation einverstanden.  

Die Geschehnisse aus beiden Büchern sind miteinander verwoben, da Katjas Geschichte mitten in dem von mir “ersten Teil” genannten Buch beginnen. Julie kommt also sporadisch auch in “Ein Nordlicht auf Sizilien” vor. Mir hat es total gut gefallen auf diese Art über Julie und Katja zu erzählen. 

Auch dieses Mal hat Jennifer Summer wieder einige Ortsbeschreibungen in das Geschehen eingewoben, so dass ich direkt in Urlaubsstimmung war. Besonders hat mir die Beschreibung des Bijagós-Archipels gefallen, das scheinbar auch Katja total beeindruckt hat.  

Ein wenig länger hätte das Buch meiner Meinung schon sein können, ich hätte gerne mehr über Antonios Familie erfahren, die insgesamt etwas blass blieb. Vielleicht liegt das aber auch nur an meiner Vorliebe für dickere Bücher als die knapp 200 Seiten, die einen bei diesem Buch erwarten.  

Um “Ein Nordlicht auf Sizilien” zu lesen, musst du den Vorgänger nicht zwingend kennen, aber ich würde es dir empfehlen.  

Ich kann dir auch einen Blick auf die Homepage der Autorin empfehlen. Sie hat dort einige Reiseziele, die sie schon besucht hat, beschrieben. Wenn du ihren Newsletter abonnierst, bekommst du ein digitales Magazin mit exklusiven Auszügen aus ihrem persönlichen Reisetagebuch und Fotos vom Bijagós-Archipel. Die ersten drei Seiten darf ich dir hier verlinken. Wenn du mehr davon sehen möchtest, abonniere einfach ihre Reisepost, in der es nicht nur um ihr Autorenleben geht, sondern auch um Reiseinspirationen.


*Werbung* 

Seiten: 184 

Herausgeber: via tolino media 

Erscheinungstermin: 3. Mai 2022 

ISBN: 978-3754650233 



Über die Autorin (Quelle: Amazon): 

Rio de Janeiro oder Tokio? Longyearbyen oder Auckland? Jennifer Summer folgt dem Fernweh in viele Ecken der Welt. In ihren Romanen kehrt die hauptberufliche Reisejournalistin (u. a. FAZ) an die faszinierendsten Orte zurück. Ihre Protagonistinnen sind starke Frauen mit Gefühl. Und natürlich treffen sie spannende Männer … Da die Autorin alle Schauplätze persönlich kennt, kann man sich mit ihren Storys nicht nur wegträumen, sondern bekommt auch konkrete Tipps für den nächsten Urlaub.  

Ein Gedanke zu „Interview mit Jennifer Summer & Rezension“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: