Gemeinsam lesen 6. Oktober 2020

Auf der Seite von RoXXie SiXX (The Art of Reading) habe ich eine tolle Aktion von Schlunzen-Bücher gefunden. Und zwar „Gemeinsam lesen“.

Ich werde jetzt also immer mal dienstags oder kurz darauf die ersten drei Fragen und eine immer andere vierte Frage beantworten.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Insel der verlorenen Erinnung“ von Yoko Ogawa. So wirklich weit bin ich noch nicht gekommen, weil ich gestern Abend ziemlich müde war. Ich lese in letzter Zeit viel mehr E-Books als Papierbücher. Der Tolino sagt mir, dass ich auf Seite 25 von 250 Seiten bin.

Wie lautet der aktuelle Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Unterwegs habe ich eine schreckliche Szene erlebt“, erzählte ich meinem Lektor R in der Lobby des Verlages.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Den Tipp zu dem Buch habe ich vom Papierstau-Podcast und zwar aus der Folge 121: Total Recall. Meike hat so von dem Buch geschwärmt, dass ich es direkt selber lesen musste. Es geht um die Frage was passiert, wenn einem alle Erinnerungen genommen werden. „Insel der verlorenen Erinnerung“ ist kein Roman über Alzheimer oder Demenz, sondern ein Roman in dem es um kollektives Vergessen geht. Ich habe auf den ersten Seiten schon gelernt, dass es eine Erinnerungspolizeit gibt, die sich darum kümmert, dass die Menschen sich wirklich nicht mehr an die verschwundenen Dinge erinnern, indem sie alles vernichtet, was damit zu tun hat. Das Buch ist total schön geschrieben und hat mich schon nach ein paar Seiten für sich gewonnen.

Welches Buch hat deine Kindheit/Jugend am meisten geprägt?

Ich hoffe, dass man Anfang 20 noch als Jugend bezeichnen kann, denn die Buchreihe, die mich bis heute am meisten geprägt hat, ist Harry Potter. Erst wollte ich den „Kinderkram“ nicht lesen, aber als ich dann zufällig doch anfing, war es um mich geschehen. Bis heute liebe ich diese Welt, diese Figuren und eigentlich alles, nur nicht Harry. Den finde ich sogar ziemlich blöd. Als wir im letzten Jahr in Edinburgh waren, wollte ich eigentlich zum Elephant House, aber erwartungsgemäß war es unglaublich gut besucht. Also habe ich mich nur mit einem Foto zufrieden gegeben.

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche 🙂