Buch Snack # 6: Die Partnerschaft: Neue Horizonte von Sandra Novak

Am letzten Sonntag hatte ich Sandra Novak zu Gast im Podcast. Wir haben über ihre Erstveröffentlichung um die Rechtsänwältin Martina Bäumer gesprochen.

Heute hat sie für dich ein kleines Stück aus dem Buch eingelesen:



Cover "Die Partnerschaft: Neue Horizonte" von Sandra Novak
Cover „Die Partnerschaft: Neue Horizonte“ von Sandra Novak

Klapptentext (Quelle: Amazon):

Die erfolgsverwöhnte Anwältin Martina Bäumer verliert einen wichtigen Korruptionsfall und somit die Aussicht auf die Partnerschaft in ihrer Kanzlei.

Konfrontiert mit dem Erwartungsdruck ihren nächsten Fall zum Sieg zu führen, stellt Martina ihre Beziehung wieder einmal in den Hintergrund. Ihr Freund Christian, der endlich mit der Familienplanung beginnen möchte, ist nach all den gemeinsamen Jahren mit seinem Verständnis am Ende. Er möchte die Beziehung an erster Stelle sehen und bringt Martina damit in Bedrängnis.

Zu allem Überfluss drängt ein neues Jobangebot Martina dazu, sich an ihre eigenen Werte zu erinnern und sich einzugestehen, dass sie diese schon seit Jahren nicht mehr lebt.

Eine Geschichte, die neue Horizonte aufzeigt, im Beruf, in der Liebe und vor allem in der Beziehung zu sich selbst.

Interview mit Katja Christ & Rezension

“Nathaniel: Bewahrer der Koexistenz” gehört zu den Büchern, die mich bisher in diesem Jahr am meisten überrascht haben. Eigentlich hatte ich schon mit Vamirromanen abgeschlossen, aber ein Vampirkrimi? Das musste ich versuchen.  

In einer nicht näher benannten Stadt werden reihenweise Prostituierte brutal ermordet. Es scheint als würde ein Werwolf sein Unwesen treiben, aber Nathaniel O’Dell, der ermittelnde Spezialbeamte ist sich sicher, dass da andere Mächte am Werk sind. Nathaniel ist Vampir und ermittelt naturgemäß nur in der Nacht, was die junge Officer Taylor misstrauisch macht. Aber die Morde sind nicht nur Morde, sondern der Beginn einer Verschwörung, die den Vampiren mehr Macht geben soll, als die Koexistenz es vorsieht.  

Die Idee der Koexistenz fand ich richtig gut, denn in dieser fiktiven Welt weiß nur ein eingeweihter Kreis von Menschen, dass es Vampire gibt. Sie bewahren Stillschweigen darüber und im Gegenzug schützen die Vampire die Menschen, zum Beispiel indem Nathaniel Vampire, die gegen die Regeln verstoßen, bestraft.  

Nathaniel hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann geschlagen. Da das Buch aus seiner Perspektive geschrieben ist, erfährt man als Leser: in seine Gedanken, die nicht immer sehr freundlich sind – weder gegenüber den Menschen, noch gegenüber anderen Geschöpfen. Nach außen hin gibt Nathaniel sich erbarmungslos und überheblich, aber tief im Inneren ist er ein sehr fürsorglicher Vampir, der eigentlich nur Gerechtigkeit möchte und Frieden wahren möchte.  

Der Kontrast zwischen der typischen Ermittlungsarbeit von Officer Taylor und Sergeant Smith und Nathaniels nächtlichen Aktivitäten hätte größer nicht sein können. Aber genau das macht das Buch aus und macht es vor allem besonders.  

Das Buch lebt gar nicht so sehr von der Spannung, sondern eher von den Geschehnissen um Nathaniel und vor allem von seiner Art Dinge zu betrachten und zu erzählen, was aber nicht heißen soll, dass es nicht spannend war.  

Leider wird es bei diesem einen Teil bleiben. Ich hätte mir so sehr eine Reihe mit diesem außergewöhnlichen Ermittler gewünscht.  

Wenn du Vampirromane genau wie Krimis liebst, ist “Nathaniel: Bewahrer der Koexistenz” genau das richtige für dich. Du kannst es aber auch auf jeden Fall mal ausprobieren, wenn du nur Vampirfan bist. Ich verspreche dir, dass du auf deine Kosten kommst.  



*Werbung* 

Seiten: 322 

Herausgeber: Neopubli GmbH 

Erscheinungstermin: 14. April 2021 

ISBN: ‎ 978-3754107997 



Über die Autorin (Quelle: Amazon): 

Geboren als zweites Kind erzählte die Autorin bereits im zarten Kindergartenalter ihrer älteren Schwester Gute-Nacht-Geschichten. Jeden Abend wurden wilde Abenteuergeschichten episodenhaft weitererzählt. Die Autorin begann an der weiterführenden Schule Kurztexte zu schreiben. Ihren ersten Roman verfasste sie mit 15 Jahren. Während ihres Studiums der Germanistik an der Universität Düsseldorf belegte sie Veranstaltungen für literarisches Schreiben. Sie verfolgte ihre schriftstellerische Arbeit stets als Hobby und verfasste Geschichten unterschiedlicher Genre. Auf Drängen ihres Umfelds entschied sie sich nach Jahrzehnten zu einer Veröffentlichung. Ihr Vampir Nathaniel sollte den ersten Schritt in die Öffentlichkeit wagen. 

Buchsnack # 2: „Ein Nordlicht auf Sizilien“ von Jennifer Summer

In der letzten Woche habe ich für meinen Podacst ein Interview mit Jennifer Summer geführt, in dem es nicht nur um ihr Buch „Ein Nordlicht auf Sizilien“ ging, sondern unter anderem auch über Reiseziele.

Sie hat sich für den Buch Snack eine Stelle ausgesucht, die im Bijagós-Archipel spielt.



Klappentext (Quelle: Amazon):

Katja liebt ihren Job als Reiseleiterin an Bord des Luxusliners GOLDEN CROWN: Sie entdeckt die Welt und genießt die Affäre mit Schiffsoffizier Antonio. Doch auf Heimaturlaub in Hamburg stellt sie plötzlich fest, dass sie schwanger von ihm ist. Obwohl sie nie eine feste Beziehung wollte, schleicht sich der charmante Sizilianer heimlich in ihr Herz. In Palermo sieht sie sich jedoch plötzlich mit seiner intriganten Mutter konfrontiert. Als es zum Eklat kommt, flieht Katja ins geheimnisvolle Bijagos-Archipel, um den Rat einer alten Seherin zu suchen. Wird sie bis rechtzeitig für sich und ihr Baby ein Zuhause finden?

Cover "Ein Nordlicht auf Sizilien" von Jennifer Summer
Cover „Ein Nordlicht auf Sizilien“ von Jennifer Summer

*Werbung*

Seiten: 184

Herausgeber: via tolino media

Erscheinungstermin: 3. Mai 2022

ISBN: 978-3754650233




Interview mit Jennifer Summer & Rezension

Nachdem ich ”Zwischen Meer und Sternen” gelesen hatte, wollte ich auch das nachfolgende Buch lesen, weil mir die Mischung aus Reiseroman, Liebesgeschichte und Entwicklungsroman so gut gefallen hat.  

Katja ist die beste Freundin von Julie, die in “Zwischen Meer und Sternen” Katjas Job auf dem Kreuzfahrtschiff übernimmt, weil Katja schwanger ist. Aber Katja möchte absolut keine Hilfe von Antonio und verschweigt ihm, dass er der Vater ist. Aber natürlich kommt es anders als sie es sich vorstellt: Sie geht mit Antonio nach Sizilien, weil er trotz ihres Schweigens herausgefunden hat, dass sie von ihm schwanger ist und sie selbstverständlich unterstützen möchte. Leider sind Teile seiner Familie aber gar nicht mit dieser Situation einverstanden.  

Die Geschehnisse aus beiden Büchern sind miteinander verwoben, da Katjas Geschichte mitten in dem von mir “ersten Teil” genannten Buch beginnen. Julie kommt also sporadisch auch in “Ein Nordlicht auf Sizilien” vor. Mir hat es total gut gefallen auf diese Art über Julie und Katja zu erzählen. 

Auch dieses Mal hat Jennifer Summer wieder einige Ortsbeschreibungen in das Geschehen eingewoben, so dass ich direkt in Urlaubsstimmung war. Besonders hat mir die Beschreibung des Bijagós-Archipels gefallen, das scheinbar auch Katja total beeindruckt hat.  

Ein wenig länger hätte das Buch meiner Meinung schon sein können, ich hätte gerne mehr über Antonios Familie erfahren, die insgesamt etwas blass blieb. Vielleicht liegt das aber auch nur an meiner Vorliebe für dickere Bücher als die knapp 200 Seiten, die einen bei diesem Buch erwarten.  

Um “Ein Nordlicht auf Sizilien” zu lesen, musst du den Vorgänger nicht zwingend kennen, aber ich würde es dir empfehlen.  

Ich kann dir auch einen Blick auf die Homepage der Autorin empfehlen. Sie hat dort einige Reiseziele, die sie schon besucht hat, beschrieben. Wenn du ihren Newsletter abonnierst, bekommst du ein digitales Magazin mit exklusiven Auszügen aus ihrem persönlichen Reisetagebuch und Fotos vom Bijagós-Archipel. Die ersten drei Seiten darf ich dir hier verlinken. Wenn du mehr davon sehen möchtest, abonniere einfach ihre Reisepost, in der es nicht nur um ihr Autorenleben geht, sondern auch um Reiseinspirationen.


*Werbung* 

Seiten: 184 

Herausgeber: via tolino media 

Erscheinungstermin: 3. Mai 2022 

ISBN: 978-3754650233 



Über die Autorin (Quelle: Amazon): 

Rio de Janeiro oder Tokio? Longyearbyen oder Auckland? Jennifer Summer folgt dem Fernweh in viele Ecken der Welt. In ihren Romanen kehrt die hauptberufliche Reisejournalistin (u. a. FAZ) an die faszinierendsten Orte zurück. Ihre Protagonistinnen sind starke Frauen mit Gefühl. Und natürlich treffen sie spannende Männer … Da die Autorin alle Schauplätze persönlich kennt, kann man sich mit ihren Storys nicht nur wegträumen, sondern bekommt auch konkrete Tipps für den nächsten Urlaub.  

Flucht

Flucht von Mike Landin

Vor einiger Zeit habe ich den Erstling „Rote Tränen“ von Mike Landin gelesen. Als er mir „Flucht“ als Rezensionsexemplar angeboten hat, habe ich nicht lange gezögert, denn sein erstes Buch hatte mir auch schon gut gefallen.

Martin arbeitet im Jahr 1979 in der ehemaligen DDR als Journalist für die Zeitung „Das neue Deutschland“. Der Job ist nicht mal annähernd so, wie er es sich vorher vorgestellt hat. Er wollte Tatsachen berichten und nicht fingierte Berichte, die nur das öffentlich machen, was von ihm verlangt wird. Schon als Jugendlicher träumte er mit seinen Freunden von der Flucht in den Westen. Als für einen Bericht über ein Gefängnis in Bautzen recherchiert, trifft er dort auf seinen Freund Frank, der ihm ein folgenschweres Versprechen abnimmt. Nicht nur die Flucht aus der damaligen DDR spielt hier eine große Rolle, sondern auch die Flucht vor der Vergangenheit.

Für mich war es keine Überraschung, dass ich die ganze Zeit mit den Figuren mitgefiebert habe, denn im vorherigen Buch war das auch der Fall. Zeitweise hatte ich das Gefühl, dass ich mich in einem TV-Thriller befinde. Nicht nur vom Aufbau des Geschehens, sondern auch durch einige Sprüche, die so oder ähnlich wohl nur in Thillern auftauchen können. Mike Landin hat es sogar geschafft, dass ich einige Figuren des Buches lieb gewonnen habe, obwohl gerade das bei mir in Büchern mit ca. 300 Seiten nicht so üblich ist. All das hat „Flucht“ für mich sehr kurzweilig und unterhaltsam gemacht.

Mir wurde erst bei der Lektüre des Buches wieder bewusst, dass wir hier im Westen ein so bequemes und luxuriöses Leben hatten. Obwohl die damalige Lebensweise im Buch nicht dominiert, sind mir dann doch wieder einige Dinge aufgefallen, die in der damaligen DDR völlig anders waren als im Westen. Damit meine ich nicht nur die Freiheit überall hinreisen zu können wo man hin möchte, sondern unter anderem auch die Freiheit zu sagen was man denkt ohne direkt weg gesperrt zu werden. Das ganze Buch hindurch habe ich dieses Verlangen nach Freiheit gespürt und natürlich auch nachvollziehen können.

Wenn du gerne ein Buch lesen möchtest, dass dich sehr gut unterhält und durchweg spannend ist, dann ist „Flucht“ genau das richtige für dich. Aber ich warne dich, nimm dir was zu knabbern mit auf die Couch, sonst leiden deine Fingernägel.

*Werbung*

Seiten: 330

Herausgeber: Books on Demand

Erscheinungstermin: 10. Januar 2022

ISBN: 978-3755781073

Leseprobe

Homepage Mike Landin

Über den Autor (Quelle: Amazon):

Mike Landin wurde 1968 in Berlin geboren. Er wuchs im Spreewald auf, studierte Bauingenieurwesen in Cottbus und lebt heute in der Nähe von Magdeburg.

Zurück zur Intuition

Die Geschenke meiner dunklen Seele von Simone Gütte

Ich habe das Buch von der Autorin zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür! Anfangs war ich ein wenig skeptisch, weil ich mit dem Klappentext nicht so richtig viel anfangen konnte, aber ich wollte es trotzdem versuchen.

Mir fällt es ehrlich gesagt ein wenig schwer eine angemessene Rezension zu schreiben. Das liegt nicht daran, dass es mir nicht gefallen hat, sondern weil die Art der Umsetzung schon sehr speziell ist. Ich finde, dass die Intention dahinter sehr bildlich dargestellt wurde. Die Autorin hat sich viel mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt und genau das ist auch das Thema des Buches.

Sonnenseele, die für mich die Übersetzung für die Intuition und das Selbstbewusstsein ist, ist bei ihrem letzten Menschen gescheitert. Das Ergebnis war, dass die Frau, die sie bewohnt hat, nicht mehr ihren Bedürfnissen nachgegangen ist, sondern getan hat, was andere von ihr erwartet haben. Wie du dir vorstellen kannst, ist das nicht besonders gut fürs Selbstbewusstsein. Nun wird sie einem neuen Menschen zugewiesen und hat große Angst zu versagen. In den gut 250 Seiten erlebt man einiges mit Clara Susann, dem Mädchen, das Sonnenseeles neue Heimat ist, und vor allem einiges, was sich in ihrem Inneren abspielt.

Zeitweise hat mich die Erzählweise an den Film „Alles steht Kopf“ erinnert, denn unterschiedlichen Empfindungen hat die Autorin Körper gegeben, die miteinander kommunizieren, miteinander konkurrieren oder sich helfen. Simone Gütte zeigt den Leser:innen auf diese Weise wie man Selbstbewusstsein herstellen kann und sich in positiver Denkweise üben kann.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch: Ich hätte mir ein wenig mehr Tiefe gewünscht, denn gerade bei diesem Thema sollte man meiner Meinung nach eine Beziehung zum Hauptcharakter und auch zu dem Mädchen, um das es geht, aufbauen können. Ansonsten hat es mir richtig gut gefallen.

Wenn du neu auf dem Gebiet der Persönlichkeitsentwicklung bist, ist das Buch der perfekte Starter. Es überfordert nicht und liefert Beispiele, wie man sich bewusst in welche Richtung steuern kann. Wenn das Thema für dich ein alter Hut ist, kann ich es dir auch empfehlen, denn Sonnenseele ist wirklich ein niedlicher Charakter und lernt stetig dazu.

Wenn du mehr über die Autorin erfahren möchtest, sieh dich einfach mal auf ihrer Homepage um.

*Werbung*

Seiten: 252

Herausgeber: BoD – Books on Demand

Erscheinungstermin: 18. März 2021

ISBN: ‎ 978-3753444048

Preis: 12,00 € (Taschenbuch), 4,99 € (E-Book)

Über die Autorin (Quelle: Homepage):

Vom Burnout zum Boreout und nun zum Buch – so startete ich 2012 ins Autorenleben. Dies sollte sogar der Titel meines ersten Buches werden, nachdem meine Tätigkeit in der Bank endete. Ich interessierte mich für’s Personalwesen und absolvierte bei der IHK eine Fortbildung zur Personalfachkauffrau, um neu durchzustarten. Aber es kam anders als geplant.  

In dieser Zeit fand ich meine Liebe zum Schreiben, Lesen und Zeichnen wieder, die mich bereits seit meiner Kindheit begleitet. Heute gibt es vier Bücher aus den oben genannten Genres von mir sowie eine CD als Hörbuch mit Kurzgeschichten & Klaviersolostücken mit meinem Mann Andy. ​

Man muss nicht jede Idee, die einem durch den Kopf schwirrt, umsetzen. Viele verflüchtigen sich schnell. Aber was hartnäckig immer wiederkehrt, will gehört – und gelebt werden. Sie gehören zum Lebensweg. 

Es gibt nichts zu verlieren. Im Gegenteil, Zufriedenheit ist das Geschenk. Meine Romane und Geschichten erzählen davon: Nur das, was man nicht versucht hat, wird man eines Tages bereuen.  

Du bist hier richtig, wenn dich dein eigener Lebensweg interessiert, denn das ist das Thema meiner Romane und Kurzgeschichten: Finde deinen stimmigen Weg im Leben. 

Wann fühlt sich ein Lebensweg stimmig an? Stimmig bedeutet: Fühlen, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist. Als bester Wegweiser zeigt sich zu Beginn einer Idee die (Vor-)Freude. Eng damit verbunden ist die Begeisterung und Spontanität, auch schwierige Herausforderungen in Angriff zu nehmen. Vertrauen, dass sich alles entwickelt, wie es soll.  

Begleitet dich nur der pure Wille und Ehrgeiz, landest du leicht in einer Einbahnstraße. Dann heißt es: innehalten. Ist das wirklich mein Weg? Oder habe ich gelernt – von Familie, Freunden, der Gesellschaft etc. – dass dies mein Weg sein soll? Eine »Einbahnstraße« kann weiterführen. Möglicherweise eröffnen sich später neue Richtungen. Fühlt es sich jedoch nur noch mühselig, unüberwindbar oder erzwungen (also nicht mehr stimmig) an, heißt es: Der Lebensweg darf sich verändern.  

Warum liebe ich solche Geschichten?  

Vielleicht, weil mein eigener Weg so vielfältig war und ist. Nichts muss als selbstverständlich hingenommen werden. Jeder hat die Möglichkeit, seinen Weg in eine freudvolle Richtung zu lenken. Dafür ist Arbeit notwendig. Das Aufgeben liebgewonnener Gewohnheiten und das Verlassen ausgetretener Pfade verlangen oft einen Sprung über den eigenen Schatten. Aber die innere Stimme weiß, was richtig ist. Und nicht zuletzt dein Körper. Er mahnt an, was wirklich zu bearbeiten ist. 

Ich mag Geschichten, die nicht nur unterhalten, sondern auch zum Nachdenken, Austausch und Verändern anregen wollen. Meine Romanfiguren schicke ich auf ihren Weg. Du darfst dich auf deinen eigenen begeben. Nur dort findest du Zufriedenheit – und kannst deine Talente und Potenziale entfalten.

#wirschreibenfürahrweiler

Spendenbuch-Antologie-Kurzgeschichten/Hilfe für die Flutopfer
Herausgeber: Anja Zachrau

Du erinnerst dich sicher noch an die Flutkatastrophe im Juli 2021, die vor allem im Ahrtal, aber auch in Teilen NRWs und anderen Teilen Deutschlands erheblichen Schaden angerichtet hat. Die Autorin Anja Zachrau hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere Autoren zusammen zu trommeln, die Kurzgeschichten für ihr Projekt #wirschreibenfürahrweiler zur Verfügung stellen.

Das hat ziemlich gut geklappt, denn es sind mittlerweile sechs Teile erschienen, der siebte Teil ist ein Buch mit Geschichten speziell für Kinder. Die Bücher beinhalten Kurzgeschichten aus verschiedenen Genres.

In dem Charity-Projekt steckt das Herzblut aller teilnehmenden Autoren. Es verkörpert gelebtes Miteinander und Zusammenstehen. Der Erlös aus den Büchern geht an die Flutopfer. Erhältlich sind sie beispielsweise bei epubli oder bei Amazon, allerdings nur als Taschenbuch, nicht als ebook.

Cover aller 7 Teile

Folgende Bücher sind erschienen:

Teil 1 (ISBN ‎ 978-3754934470 – 11,99 €): Spendenbuch-Anthologie Kurzgeschichten / Hilfe für die Flutopfer: Zusammenhalt Hoffnung Mut

Teil 2 (ISBN 978-3754942574 – 11,99 €): Spendenbuch-Anthologie Kurzgeschichten / Hilfe Für die Flutopfer NRW – Band 2: Zusammenhalt Hoffnung Mut

Teil 3 (ISBN 978-3754938119 – 9,99 €) Spendenbuch-Anthologie Kurzgeschichten / Hilfe Für die Flutopfer – Band 3: Zusammenhalt Hoffnung Mut

Teil 4 (ISBN 978-3754934487 – 10,99 €) Spendenbuch-Anthologie Kurzgeschichten / Hilfe Für die Flutopfer – Band 4: Zusammenhalt Hoffnung Mut

Teil 5 (ISBN 978-3754939949 – 10,99 €) Spendenbuch-Anthologie Kurzgeschichten / Hilfe Für die Flutopfer – Band 5: Zusammenhalt Hoffnung Mut

Teil 6 (ISBN ‎978-3754939420 – 11,99 €) Spendenbuch-Anthologie Kurzgeschichten / Hilfe Für die Flutopfer – Band 6: Zusammenhalt Hoffnung Mut

Teil 7 (ISBN 978-3754941744 – 14,99 €) Spendenbuch-Anthologie Kurzgeschichten / Kindergeschichten zugunsten der Flutopfer – Band 7

Die Bücher bestehen aus 150 – 200 Seiten. Alle Autoren aufzuschreiben, würde hier wahrscheinlich den Rahmen sprengen, daher verweise ich dich bei Interesse auf die Autorenseite von Anja Zachrau.

Ich denke, alle Beteiligten würden sich darüber freuen, wenn du mindestens eins der Bücher kaufen würdest. 🙂

Komm, wir spielen ein Spiel…

The Blinds: Es ist ein Spiel. Also spiel! von Emma Marten

Ich habe „The Blinds“ bei einem Gewinnspiel der Autorin gewonnen. Vor allem der Klappentext hat mein Interesse für das Buch geweckt.

Riley McAvish gelangt eher zufällig in eine Show, die ihren Ursprung darin hatte, dass die Mitspieler pikante Geheimnisse von sich preis geben. Gewinner ist derjenige, dessen Geheimnis die Zuschauer am meisten begeistert. Riley hasst die Show, weil sie nur erfunden wurde um Menschen zu unterhalten und um Gewinne daraus zu erzielen. Lange bleibt unklar, weshalb Riley tatsächlich bei diesem Spiel mitmacht.

Der Inhalt und auch die Persönlichkeit Rileys erinnert sehr an „Tribute von Panem“,  gepaart mit „Das Supertalent“, denn die Auswahl der Talente erfolgt mittels eines Auswahlverfahrens, das dem der RTL Show sehr ähnlich ist. Ausgewählt werden die Teilnehmer durch Coaches, die in ihnen Potenzial sehen eine spannende und geheimnisvolle Person zu sein und so bis zum Ende des Spiels durchzuhalten. Auch die Umstände in dieser Welt sind an „Tribute von Panem“ angelegt. Es gibt die armen Randbezirke, in denen die Leute wohnen, die keine Arbeit mehr haben und die mit allerlei Restriktionen leben müssen, weil Maschinen ihre Arbeit übernommen haben und es gibt entsprechend auch einen Teil, in dem die Reichen wohnen, die mit dem was sie haben, protzen. Mir hat hier eine Herleitung gefehlt, wie es zu dieser Aufteilung gekommen ist um besser zu verstehen wie diese Welt in der nicht näher benannten Zukunft tickt.

Mir ist das ganze Buch hinweg nicht klar gewesen, warum es nicht in Deutschland spielt und stattdessen hier englische oder amerikanische Namen verwendet wurden. Der Staat heißt beispielsweise Free America und die Stadt Central America. Um was wirklich Eigenes zu erschaffen, wäre ein anderer Handlungsort in meinen Augen sinnvoller gewesen. Die Sprache geht immer mal wieder ins Umgangssprachliche, gerade bei der Beschreibung von Orten. Das ist grundsätzlich nicht schlimm gewesen, hat mich aber ab und an irritiert. Nach ungefähr einem Drittel des Buches konnte ich aber dann deutlich spüren, dass die Autorin in einen besseren Flow gekommen ist als es zu Anfang des Buches der Fall war.

Trotz all der Kritik fand ich das Buch spannend und habe es bedauert, dass es mit einem Cliffhanger geendet hat. Den zweiten Teil werde ich wohl allerdings nicht lesen, da ich ein großer „Tribute von Panem“-Fan bin und diese Reihe nicht als was Eigenes, selbst Erdachtes sehen kann. Wenn dir das nichts ausmacht, würde ich dir empfehlen, auf jeden Fall die Leseprobe zu lesen.

Der zweite Teil „The Blinds: Spiel nicht nach ihren Regeln“ ist bereits erschienen. Mehr Infos kannst du auf der Homepage der Autorin finden.

*Werbung*

Seiten: 412

Herausgeber: Books on Demand

Erscheinungstermin: 26. November 2017

ISBN: 978-3744897464

Preis: 12,99 € (Taschenbuch), 4,99 € (E-Book)

Aufwühlende Vergangenheit

„Dort, wo die Feuer brennen“ von Astrid Töpfner

Für 2022 habe ich mir vorgenommen mehr Bücher von Selfpublishern zu lesen. Ein wenig habe ich damit schon in 2021 angefangen, obwohl ich zugeben muss, dass ich trotz der vielen guten Erfahrungen, die ich bisher gemacht habe, doch noch etwas skeptisch war. „Dort, wo die Feuer brennen“ hat mich dann aber doch sehr positiv überrascht.

Soledad, genannt Sol, lebt in Berlin und versucht ihre Familienprobleme durch übermäßigen Alkoholkonsum, Party und viel Arbeit zu vergessen. Nach einem Autounfall, der Sol zum Innehalten zwingt, kehrt sie nach Spanien zu ihrer Familie zurück und erfährt Dinge über sich und ihre Familie, die sie so niemals geahnt hätte.

Anfangs habe ich gar nicht verstanden, warum die Autorin Sols Oberflächlichkeit so stark betont. Ich dachte, dass es wieder eine dieser Frauenromane ist, deren Figuren nur Wert auf schön sein und jemanden darstellen legen, aber das hat sich glücklicherweise als Trugschluss und als wirklich fieses Vorurteil herausgestellt. Ich gelobe hiermit Besserung! Tatsächlich ist es nämlich so, dass die Handlung so sehr in die Tiefe geht, dass ich nicht nur ins Buch gesogen wurde und unfähig war mit dem Lesen aufzuhören, sondern ich habe auch die ganze Zeit mit Sol mitgelitten. Sie deckt einige Ungereimtheiten in ihrem Leben auf und das hat mich ziemlich betroffen gemacht. Sol hat im Laufe des Buches eine sehr starke Entwicklung hingelegt: Vom Partygirl zu einer Frau, die weiß was sie will und die sich nicht mehr rund um die Uhr mit Tätigkeiten aller Art ablenken muss um mit ihrem Leben klar zu kommen. Das größte Thema im Buch ist das Thema Schuld,  das wohl jeder von uns auf die eine oder andere Art kennt und manchmal zu verdrängen versucht.

Der Schreibstil ist total spannend, manchmal schleichen sich allerdings ein paar umgangssprachliche Formulierungen ein, die mich aber gar nicht gestört haben und wahrscheinlich auch gar nicht jedem auffallen. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Autorin, die im Übrigen in Spanien lebt, in den Dialogen einige spanische Redewendungen mit aufgenommen hat. Das hat das ganze Buch noch authentischer gemacht.

Du merkst also, ich bin total begeistert von „Dort, wo die Feuer brennen“ und kann es dir ohne Vorbehalte weiter empfehlen.

Ich habe das Buch von Nova MD zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür! Dies hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Wenn Du mehr über Astrid Töpfner erfahren möchtest, empfehle ich Dir einen Besuch auf ihrer Homepage.

*Werbung*

Seiten: 372

Erscheinungsdatum: 15. Juli 2020

Herausgeber: Nova MD (Astrid Töpfner)

ISBN: 978-3966983884

Preis: 11,99 € (Taschenbuch), 4,49 € (E-Book)

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten