Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Interview mit Marita Spang (Marie Lacrosse)

Vor einigen Monaten habe ich den ersten Teil der Kaufhaus-Saga, in der es um das KaDeWe geht, gelesen. Nun durfte ich Marita Spang interviewen.

In der Dilogie geht es um die Entwicklung des KaDeWe bis zum Jahr 1936.





Kunterbunte Bücherreisen bei TikTok
Werbung

KaDeWe – Haus der Träume von Marie Lacrosse

Seit der “Kaffehaus-Saga” Reihe war mir klar, dass ich jedes weitere Buch von Marie Lacrosse auch lesen muss. Schon in dieser Reihe hat die Autorin die realen und auch die von ihr erdachten Figuren für mich zum Leben erweckt und mich dazu gebracht weitere Informationen über geschichtliche Hintergründe und Personen einzuholen.  

Das KaDeWe, das im Jahr 1907 errichtet wurde, ist bis heute mit 60.000 Quadratmetern eins der größten Warenhäuser Europas. Sein Gründer, Adolf Jandorf, gehört mit zu den Figuren, die Marie Lacrosse von allen Seiten im ersten Teil der Kaufhaus-Saga beleuchtet. Außerdem werden die wahren Begebenheiten während des ersten Weltkriegs und der Nachkriegszeit von den Geschichten um die fiktiven Personen Judith Bergmann und Rieke Krause umhüllt. Judith engagiert sich sehr im sozialen Bereich und findet dort auch letztendlich ihre Berufung, während Rieke sich im KaDeWe hocharbeitet.  

Die Autorin hat sehr viel Wert daraufgelegt, die Fiktion in das tatsächliche Geschehen einzuweben, so dass ich beim Lesen das Gefühl hatte, mittendrin zu sein. Sie beleuchtet nicht nur die Seite der Bevölkerung während des Krieges und danach, sondern auch die der Soldaten. Das habe in dieser Form noch nie gelesen und fand es interessant, mir diese Sichtweise mal anzusehen. Viele historische Fakten, die direkten Einfluss sowohl auf die Figuren als auch auf das Kaufhaus hatten, hat Marie Lacrosse in ihr Buch einfließen lassen. Gerade die spezifischen Begebenheiten, die sich direkt auf das KaDeWe ausgewirkt haben, habe ich so noch nie gehört oder nur am Rande wahrgenommen und nicht weiter drüber nachgedacht.  

Normalerweise bin ich eine recht schnelle Leserin, aber hier bin ich nicht so richtig vorangekommen, was allerdings nicht an dem Schreibstil oder der Umsetzung des Themas lag, sondern an der Vielfalt der Informationen. Mich hat das Buch auch nach dem Lesen noch sehr beschäftigt, vor allem, weil ich über den Kontrast zwischen dem damaligen Leben in Kriegs- und Nachkriegszeiten und dem unseren in diesen privilegierten Zeiten nachdenken musste.  

Bei der Premierenlesung in Bergheim hat Marie Lacrosse nicht nur aus ihrem Buch gelesen, sondern auch den zeitlichen Ablauf des Buches, unter anderem mit den wirtschaftlichen Auswirkungen wie beispielsweise der Hyperinflation, dargestellt. Sie erwähnte dort auch, dass sie Adolf Jandorf beeindruckend findet und das liest man im Roman eindeutig heraus.  

Wenn ich die Bücher der Autorin nicht kennen würde, würde ich wahrscheinlich aufgrund des Covers und des Titels denken, dass es sich um eine lockerleichte Liebesstory handelt. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Liebe spielt zwar auch eine Rolle und es geht auch mal lockerleicht zu, aber in dem Buch steckt so viel mehr als das Cover und Klappentext vermuten lassen.  

Ich kann absolut jedem das Buch uneingeschränkt empfehlen, auch wenn du meinst, dass man in diesen Zeiten kein Buch lesen sollte, das als eins der zentralen Themen den ersten Weltkrieg beinhaltet. Die Stimmung des Buches ist nicht nur aussichtslos, es gibt auch einige Lichtblicke. Solltest du noch hadern, lies auf jeden Fall die Leseprobe.  Der zweite Teil der Reihe “KaDeWe – Haus der Wünsche” erscheint am 14. Juni 2023. 

Das Buch wurde mir vom Goldmann Verlag zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich herzlich dafür.  


*Werbung* 

Seiten: 720 

Herausgeber: Goldmann Verlag 

Erscheinungstermin: 13. Oktober 2022 

ISBN: ‎978-3442206384 





Über die Autorin (Quelle: Goldmann Verlag): 

Marie Lacrosse hat in Psychologie promoviert und arbeitete viele Jahre hauptberuflich als selbstständige Beraterin überwiegend in der freien Wirtschaft. Ihre Autorentätigkeit begann sie unter ihrem wahren Namen Marita Spang und schrieb erfolgreich historische Romane. Heute konzentriert sie sich fast ausschließlich aufs Schreiben. Ihre Trilogie »Das Weingut « wurde ebenso zu einem großen SPIEGEL-Bestseller wie die »Kaffeehaus«-Saga. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in einem beschaulichen Weinort. Weitere Romane der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung. 


KaDeWe - Haus der Träume von Marie Lacrosse
© Thomas Dashuber 

Buchvorstellung Band 3 der Kaffeehaus-Trilogie

Saturday Sentence [30. Oktober 2022]

Es ist wieder Zeit für einen Saturday Sentence. Ich habe die Aktion bei Rina von Ich lese entdeckt.  

Worum geht es?  

Nimm deine aktuelle Lektüre und/oder Hörbuch, gehe auf Seite 158, finde Satz 10 (oder bei Ebook Pos 158) und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet. 

 Als Alternative: wenn du kein neues Buch gestartet hast, oder weniger Seiten hast, wähle von deiner aktuellen Seite den 10. Satz und stelle ihn uns vor. 

„Ach so!” Paul begann, sich vage zu erinnern.

Seite 158, Satz 10

Das Buch: 

KaDeWe. Haus der Träume (Die Kaufhaus-Saga 1) 

Berlin, Anfang des 20 Jahrhunderts: Das Kaufhaus KaDeWe erstrahlt in Glanz und Luxus – eine Welt, die Judith Bergmann wohl vertraut ist. Denn die Tochter des KaDeWe-Justiziars soll Harry Jandorf heiraten, den einzigen Sohn des Kaufhausgründers. Die aus ärmlichen Verhältnissen stammende Rieke Krause hingegen ist von der Pracht des Kaufhauses schier überwältigt, als sie dort eine Stelle als Verkäuferin antritt. Schon bald verliebt sie sich in ihren Kollegen Hermann. Doch in den Wirren des Ersten Weltkriegs und der Nachkriegszeit werden die Lebenspläne von Judith und Rieke gewaltig durcheinandergewirbelt. Und auch das KaDeWe und sein Eigner Adolf Jandorf stehen vor großen Herausforderungen …. 



 Meine Meinung:  

Nach gut 200 Seiten habe ich schon einen guten Eindruck von dem Buch gewinnen können. Marie Lacrosse mischt reale Personen mit fiktiven Charakteren, die in die Handlung passen, als hätte es sie tatsächlich gegeben.  

Auch wenn das Cover etwas anderes impliziert ist das Buch keine seichte Liebesgeschichte, sondern ein Roman der die Geschichte des Kaufhauses und des ersten Weltkriegs beschreibt. Dabei hat die Autorin besonders viel Wert daraufgelegt nicht nur die Ereignisse zu beschreiben, sondern auch die Sorgen und Nöte der Bevölkerung.  

Kürzlich war ich bei der Premierelesung von Marie Lacrosse in Bergheim und habe ihre Faszination für Adolf Jandorf, dem Gründer des KaDeWe live miterleben können. Genau das spiegelt sich auch im Buch wieder. Unbedingt lesenswert! 

Das Wunder von Bahnsteig 5 – Clare Pooley

Gewöhnlich kaufe ich auf dem Weg in den Urlaub am Flughafen immer ein Buch. Seit ich den Blog habe, ist die Auswahl der Bücher, die ich spontan kaufe, sehr beschränkt. Trotz allem habe ich dieses wundervolle Buch gefunden und innerhalb kürzester Zeit verschlungen.  

Der Inhalt

Jeden Morgen fahren die Pendler mit dem gleichen Zug zwischen Hampton Court und London Waterloo, sie fahren sogar im gleichen Waggon. Das ungeschriebene Gesetz der Pendler besagt, dass man nicht miteinander redet und jeder sich nur um sich selber kümmert. Als Iona eines Tages Piers vor dem Erstickungstod rettet, ändert sich für sechs der Pendler aus Waggon 3 alles.   

Wenn ich groß bin, möchte ich auch eine Iona sein.

Was für eine wundervolle Figur! Iona ist eine schillernde Persönlichkeit und ein ehemaliges It-Girl, die sich meist ungefragt in die Dinge anderer einmischt, denn ihr Lebenssinn ist es, anderen zu helfen. Dafür gibt sie Tipps, macht anderen Mut und hört ihnen zu.  Sie ist das Bindeglied zwischen Piers, David, Sanjay, Martha und Emmie bis sie eines Tages nicht mehr im Zug sitzt und jeder der fünf sich Sorgen macht. Sie schmieden also einen Plan und versuchen Iona zu finden.  

Die sechs werden im Laufe des Buches zu ungleichen Freunden, jeder hat andere Qualitäten. Was mir besonders gut gefallen hat: Obwohl manch einer augenscheinlich ein schlechter Mensch ist, hat die Autorin immer das Gute aus der Figur herausgeholt. Jede Figur, so erfolgreich oder beliebt sie auch scheint, hat außerdem ihr eigenes Schicksal, das sich den anderen der Gruppe erst nach und nach zeigt.  

Die Stimmung im Buch war entspannt, selbst wenn die Situation etwas anderes verlangt hätte. Die Autorin hat es außerdem verstanden liebevoll über ihre Figuren zu schreiben. Der Wortwitz hat alle Situationen, egal wie gut oder schlecht sie waren, aufgelockert.  

Fazit

Ein Buch, mit dem man sich rundum wohl fühlen kann, wobei das Highlight die Hauptfigur Iona war. Nach dieser wundervollen Lektüre werde ich den Vorgänger “Montags bei Monica” auf jeden Fall auch lesen.  


*Werbung* 

Seiten: 400 

Herausgeber: Goldmann Verlag 

Erscheinungstermin: 17. August 2022 

ISBN: ‎ 3442206375 




Author Interview with Clare Pooley (Addison Public Library)

Über die Autorin (Quelle: Goldmann Verlag): 

Clare Pooley hat in Cambridge studiert und anschließend zwanzig Jahre lang in der Werbeindustrie gearbeitet. Später widmete sie sich dem Familienleben und wurde in Großbritannien mit ihrem Mama-Blog bekannt. Clare Pooleys Debütroman »Montags bei Monica« ist inspiriert von der Grundidee dieses Blogs, seine Schwächen und Probleme mit anderen zu teilen, statt sie hinter einer perfekten Kulisse zu verbergen. Denn nur so können wir Hilfe finden und uns in einer Gemeinschaft gegenseitig Trost und Halt geben. An ihren Büchern arbeitet Clare Pooley am heimischen Küchentisch. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren drei Kindern, einem Hund und einem Afrikanischen Zwergigel in London. 

Das Wunder von Bahnsteig 5 von Clare Pooley
© Caroline Firth 

Verbrechen direkt in deiner Nachbarschaft

„Verbrechen von nebenan: Die spektakulärsten True-Crime-Fälle aus dem Nr.1-Podcast“ von Philipp Fleiter

Als ich vor einigen Jahren den Podcast „Verbrechen von Nebenan“ entdeckt habe, war ich sofort süchtig. Nicht nur Philipps warme Stimme ist hier von Vorteil, sondern auch seine Art über die Fälle zu berichten. Am liebsten sind mir dabei die Folgen mit Gästen, weil er dann spontaner agiert als in den Folgen, in denen er alleine moderiert. Im letzten Jahr ist nun endlich das Buch zum Podcast heraus gekommen, das ich natürlich direkt haben musste.

Das Buch beinhaltet 15 Fälle, von denen fünf Fälle aus dem Podcast bekannt sind, vermutlich fehlen diese Fälle im Hörbuch, denn das Hörbuch beinhaltet nur zehn Fälle. Die Aufbereitung ist genauso erfolgt wie im Podcast, also eine kurze Einleitung, die einem suggeriert, dass alles in Ordnung ist und dann fängt es auch schon an mit dem jeweiligen Fall. Vor dem schriftlich ausgearbeiteten Fall findest du immer eine Doppelseite mit der Zusammenfassung, also mit dem Fallnamen, den Philipp vergeben hat, dem Zeitpunkt und dem Tatbestand sowie einer Landkarte, auf der markiert ist wo ungefähr der Tatort zu finden ist. Am Ende des Falls findest du auch immer noch ein kurzes Fazit von Philipp. Es sind zusätzlich noch fünf Interviews enthalten mit Personen, die man unter anderem auch aus dem Podcast kennt, zum Beispiel mit der Kriminalpsychologin Lydia Benecke oder der forensischen Psychiaterin und Gutachterin Nahla Saimeh.

© Marina Weigl, Köln

Mein Fazit: Das Buch ist Fangoodie super und ich werde auch weitere Bücher kaufen und lesen, allerdings komme ich besser mit True Crime Fällen in Podcasts klar. Wahrscheinlich liegt das auch daran, dass ich nicht gerne Kurzgeschichten lese und mir daher der Inhalt einfach zu kurz ist.

Wenn du mehr über das Buch und den Autor erfahren willst kann ich dir diese Seiten empfehlen:

Goldmann Verlag incl. Leseprobe

Podcast „Verbrechen von Nebenan“

Serie „Verbrechen von Nebenan“ auf Sky

*Werbung*

Seiten: 368

Herausgeber: Goldmann Verlag

Erscheinungstermin: 18. Oktober 2021

ISBN: 978-3442142750