Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Eine Liebeserklärung ans Buch

„Der Buchspazierer“ von Carsten Henn

Ich muss ja zugeben, dass ich mit dem Titel sehr wenig anfangen konnte. Da aber jeder, der das Buch gelesen hat, total begeistert davon war, habe ich es endlich auch gelesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Carl Kollhoff ist 72 Jahre alt und trägt Bücher für den Buchladen aus, für den er vor seiner Pensionierung gearbeitet hat. Sein ganzes Leben hat er den Büchern und der Literatur verschrieben. Als die neue Besitzerin des Buchladens ihn entlässt, bricht für ihn eine Welt zusammen. Aber die kleine Schascha, seine neue Begleiterin auf seinen Botengängen, kann das alles so nicht hinnehmen.

„Der Buchspazierer“ ist eine Liebeserklärung ans Buch. Ich habe selten ein Buch gelesen, in dem ein Mensch so sorgsam und liebevoll mit Büchern aller Art umgeht. Nicht nur, dass Carl den Buchrücken streichelt (welcher Buchmensch macht das nicht?), er benennt seine Klienten nach bekannten Buchfiguren. Es gibt nicht nur Pippi Langstrumpf, die er mit Büchern versorgt, sondern zum Beispiel  auch noch Mr. Darcy. Er scheint immer zu wissen, welcher Mensch welches Buch gerade benötigt und leitet die Namen der Leute nach ihrem Auftreten ihm gegenüber ab. Jeder Buchliebhaber bekommt mit jeder Zeile einen Spiegel vorgehalten und ich kann für mich sagen, dass ich diese Darstellung sehr geliebt habe. Wenn ich ein Buch sehr mag, ist es, wie bei Carl auch, für immer in meinem Herzen.

Zu Anfang ist Carl ein skurriler alter Mann, der mit Kindern nicht viel anfangen kann. Aber die herzerfrischende kleine Schascha ändert das mit Beharrlichkeit, Klugheit und Offenheit Carl gegenüber. Ich habe mich sofort in diese kleine Person verliebt, weil sie einfach so gewitzt ist und mit ihrem Einfallsreichtum immer ihren Willen bekommt.

Das Ende war total passend zum gesamten Inhalt des Buches. Ich verrate nicht zu viel, wenn ich dir sage, dass es ein Happy End ist. Alles andere hätte den gesamten Inhalt unglaubwürdig gemacht. Das Buch würde sich ganz hervorragend als herzerwärmende Weihnachtsgeschichte in Filmform machen, sofern es mit den richtigen Schauspielern besetzt ist und nicht nur oberflächlich aufgegriffen wird.

#HÜRTHinside „Der Buchspazierer“ Lesung

Wenn du Bücher liebst, gerade Lust auf ein absolutes Wohlfühlbuch hast und einfach mal in eine andere Welt entfliehen möchtest, in denen es nur um Bücher und deren Drumherum geht, bist du bei „Der Buchspazierer“ total richtig. Den Namen hat Carl übrigens von Schascha verpasst bekommen und ich finde, dass er perfekt passt. In Carls Leben gibt es nämlich keinen Stress, nur Gemächlichkeit und Entspannung.

Wenn du mehr über das Buch und den Autor erfahren möchtest, sieh dich auf der Seite vom Piper Verlag oder auf der Homepage des Autors um.

*Werbung*

Seiten: 224

Herausgeber: Pendo

Erscheinungsdatum: 2. November 2020

ISBN: 978-3866124776

Preis: 14,00 € (gebundenes Buch), 11,99 € (E-Book), 14,85 € (Hörbuch)

Werbung