Schon wieder ein Verbrechen in Katenbüll

Sörensen fängt Feuer (Sörensen ermittelt # 2) von Sven Stricker [Hörbuch]

Jetzt hat er mich, der Sven Stricker! Ich bin ja nach dem ersten Teil „Sörensen hat Angst“ schon hochgradig sörensensüchtig geworden, nach Teil 2 ist das aber noch schlimmer geworden.

Anfangs scheint es ein ganz einfacher Fall zu sein. Jette, eine blinde junge Frau, läuft Ole Kellinghusen, den man schon aus dem ersten Teil kennt, vors Auto. Ihr passiert nichts, aber Ole wird nach und nach klar, dass mit Jette irgendwas nicht stimmt, denn sie verhält sich ziemlich seltsam. Schnell wird klar, dass Jette ihr Leben lang im Keller gefangen gehalten wurde. Warum? Das versuchen Sörensen, Jenny und Malte nun herauszufinden.

Wie schon im ersten Teil liebe ich Sörensens Art zu denken. Er denkt nämlich nicht gradlinig, sondern kommt gedanklich von Höckschen auf Stöckschen. Am Ende kommt meistens etwas mürrisches dabei heraus. Aber genau das macht ihn für mich so liebenswert, weil er zwar ein Meckerkopp ist, aber trotz allem die Nöte und Ängste seiner Mitmenschen erkennt und danach handelt. Zumindest meistens.

Bei mir hat ab der ersten Minute wieder das absolute Wohfühlgefühl eingesetzt. Nicht nur, weil ich mich wahrscheinlich im stillen Katenbüll sehr wohl fühlen würde, sondern auch, weil ich die Figuren, die Sven Stricker erfunden hat, wirklich gerne mag.

Mittlerweile habe ich mich auch so sehr an die Stimme des Autors gewöhnt, dass ich mich auch aus diesem Grund im Buch heimisch fühle. Es ist einfach rundum gelungen! Aktuell höre ich Teil 3: „Sörensen am Ende der Welt“ und bin schon sehr traurig, dass es vorerst der letzte Teil ist.

Wenn ihr mehr über das Hörbuch erfahren möchtet, guckt euch einfach auf der Seite des Audio-To-Go Verlages um. Hier findet ihr auch die Hörproben zu allen drei Teilen.

*Werbung*

Spieldauer: 13 Stunden 37 Minuten

Erscheinungsdatum: 14. Mai 2021

ASIN: B09417QNGQ

Preis: 22,95 €