Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Interview mit Amila Audry & Rezension

Mahsuri - Die Gabe der Ilmu von Amila Audry

Ich habe schon lange keinen so detailliert durchdachten und überzeugend geschriebenen Debüt-Fantasyroman mehr gelesen. “Mahsuri – Die Gabe der Ilmu” von Amila Audry hat mich noch nach dem Lesen länger beschäftigt.  

Die 16jährige Jessica gelangt bei einem Spaziergang in eine andere Welt, in der die Bewohner sie unverständlicherweise Mahsuri nennen. Nachdem sie zunächst vor Angreifern flüchten muss, kommt sie nach Istimera, wo sie Freunde findet und erfährt, dass eine Prophezeiung voraussagt, dass sie eine große Bedeutung für das Schicksal der Welt hat. Welche das ist, musst du selber herausfinden.  

Nach wenigen Seiten war ich der Welt und den Figuren, die Amila Audry erschaffen hat, total verfallen. Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit schnell zu lesen, habe ich den ersten Teil der Reihe sehr langsam gelesen, weil so viele kleine Details enthalten waren. Details, die es mir ermöglicht haben, das Geschehen sozusagen live in meinem Kopf mitzuerleben. Was für ein großartiges Leseerlebnis! 

Die Figuren waren durchweg so lebensnah beschrieben, dass ich auch jetzt noch das Gefühl habe, sie zu kennen. Da das Buch aus Jessicas/Mahsuris Perspektive erzählt wird, habe ich als Leserin die fremde Welt auch erst nach und nach entdeckt und hatte die gleichen Zweifel und Ängste wie sie. Die Wesen, die die Autorin erschaffen hat, waren nicht nur böse oder nur gut, sondern ganz wie im wahren Leben voller verschiedener Facetten. Wenn es Ungereimtheiten gab, die ich meinte aufgedeckt zu haben, hatten diese immer einen Grund und haben sich beim weiteren Lesen in Luft aufgelöst.  

Die Charaktere, Wesen und Orte passten sprachlich richtig gut in das Buch, denn obwohl die Bezeichnungen fremdartig waren, bin ich niemals aus dem Lesefluss gekommen.  

Eine große Rolle spielen die Themen Traum, innere Stimme und auch die schon oben genannte Prophezeiung. Normalerweise hätte ich jetzt von Klischee gesprochen, aber auch hier hat die Autorin die Themen sehr abwechslungsreich gestaltet. Ich hatte jedenfalls nicht das Gefühl so etwas in der Form schon mal gelesen zu haben.  

Ich möchte zum Inhalt eigentlich gar nicht so viel sagen, weil dieser so vielschichtig und miteinander verwoben ist, dass ich fürchte, versehentlich zu spoilern. Ich kann dir nur empfehlen, dir die Leseprobe durchzulesen und dir dein eigenes Bild zu machen.  

Ich habe mit Amila Audry für meinen Podcast ein Interview geführt und mit ihr über die Entstehung des Buches gesprochen.  



Amila Audry hat auch eine Kurzgeschichte zu der Spendenanthologie vom Club der Selfpublisher beigesteuert. Das Buch werde ich dir im November vorstellen.  


*Werbung* 

Seiten: 396 

Herausgeber: BoD- Books on Demand 

Erscheinungstermin: 16. November 2021 

ISBN: ‎978-3755717416 




Über die Autorin (Quelle: Amazon): 

Amila Audry lebt mit ihrem Mann in einem fünfzig-Seelen Dorf in Hessen. In ihrer Freizeit schreibt sie fantastische Geschichten. Mit »Mahsuri – Die Gabe der Ilmu« verwirklicht sie sich ihren Traum vom eigenen Buch und startet den Auftakt einer spannenden Fantasy-Dilogie. Weitere Informationen zur Autorin unter http://www.amilaaudry.de und auf Instagram unter amila_audry. 

Werbung

2 Kommentare zu „Interview mit Amila Audry & Rezension“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: